Willkommen bei

Random Post Refresh
Mitglieder-Login
Noch kein Mitglied?

Zur Registrierung

Passwort vergessen!
Translation
Nov 08

« 1 2 3 »

Interview mit Raffael Dickreuter, Previs-Artits in Hollywood. Als Previs-Artist hat er an Terminator Salvation, Alien vs. Predator 2, Iron Man 1+2, Spiderman 4 ….. gearbeitet. On Location, on Set: Sein Leben und Arbeiten in Hollywood….

Du bist da wo viele hinwollen 😉 Du arbeitest als Previsualization-Artist in Hollywood. Kannst Du uns erzählen wie ist es dazu gekommen das Du in Hollywood gelandet bist?

Die Faszination für Filme hat für mich bereits im Teenager Alter begonnen, ich war fasziniert von der Filmwelt und bald war mich einmal klar, da will ich hin, das will ich auch machen. Ich hatte zwar absolut keine Ahnung wie ich das jemals verwirklichen könnte, schliesslich kannte ich absolut niemanden in Hollywood und es das ganze Unterfangen schien schlicht unmöglich. Aber mein Ziel war klar. Es begann als ich als Teenager erste Kurzfilme drehte und ich dabei das Gebiet der Spezialeffekte entdeckte. Mit Hilfe von Büchern und Tutorials brachte ich mit das meiste selbst bei. Als ich mich später für eine Praktikumsstelle in der Schweiz bewarb wurde ich überall abgelehnt. Statt im Postproduktionsbereich landete ich bei einer Web design Firma, was sich später als grosser Segen herausstellte. Ich lernte wie man grosse Websites baut und die Kombination von wissen um 3D und web ermöglichte es mir die web community XSIBase.com auf die Beine zu stellen.  Die Community richtete sich an users von Softimage XSI, damals gerade neu rausgekommen und in Version 1.5 verfügbar. Langsam wachste die community von 2-3 members bis auf mehrere tausend bis schliesslich auf über 20 000 Mitglieder weltweit. Ich begann Profis zu interviewen von Firmen wie ILM, Stan Winston Studio, Pixar, Weta etc und begann user groups events in London und spaeter Los Angeles auf die Beine zu stellen. All dieses networking half mit schliesslich eine Praktikumsstelle beim studio Pixel Liberation Front in Los Angeles zu ergattern, eine Pionierfirma im Bereich Previsualization. Und so hat alles begonnen und ploetzlich fast 10 Jahre nach dem mein Traum mit can 15 jahren begann war ich ploetzlich in Los Angeles angekommen.



Was genau macht ein Previs Artist?

Previs ist der Prozess wo man komplexe Action-Sequenzen von Filmen plant und mittels 3D im Computer entwirft. Viele 3D artists kennen den Postroduktionsprozess, aber im Gegensatz dazu findet Previs meist zu beginn des Filmes statt. Es gibt noch keine Sets, keine Schauspieler, vielleicht nur ein paar Storyboards oder Ideen. Nun kann man relativ schnell und effektiv Szenen entwerfen, dem Film Studio präsentieren oder später der Film crew am set klar aufzeigen was der Regisseur will. Previs verkommt immer mehr zum Mittelpunkt des kreativen Prozesses bei Grossproduktionen, hier lauft alles zusammen von Kamerafahrten, Set Designs, Story Beats etc. /

Ein sehr spannender Aspekt von Previs ist dass man dort hingeht wo der Film ist, an muss sehr mobil sein. Das heisst bei einem neuen Projekt den Computer einpacken und z. B. in die Warner Bros Studios umziehen, wo der Regisseur und Art Department ihre Zelte aufgeschlagen haben. Und wenn der film zb in ein anders Land verlegt kann das auch bedeutet dass man „on Location“ mitgeht, die Filmsets etc sehen wird. Ein sehr spannender Aspekt den die meisten 3d Artists in der Prostproduktion verwehrt bleibt. Man wird also richtig Teil er eigentlicher Filmcrew von Schauspielern, Designern, Stunt Leuten etc und erlebt hautnah mit wie ein Film von beginn weg entsteht.

Durch sorgfaeltige Planung mit Previs lassen sich im am Ende viele Kosten sparen.

« 1 2 3 »

home | top

cgheute.png
Blog Artist Profile Datenbank Umfragen About Contact Us Impressum Datenschutz
News
Interviews
Events
Tutorials
Reviews
Resource
Filme

Events
Festivals
Ausbildung
Software
3D-Spielfilme
Spiele-Entwickler
BluRays
Bücher
Glossar

VFX Branche
VFX Firmen
VFX Gehaltsspiegel
VFX Ausbildung
VFX Software
VFX Filme
E-Mail
Submit News
Advertise