Willkommen bei

Random Post Refresh
Mitglieder-Login
Noch kein Mitglied?

Zur Registrierung

Passwort vergessen!
Translation
Sep 13

« 1 2 »

Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation ist in München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin vertreten. Der B.A.-Studiengang Digitale Medienproduktion beinhaltet die Studienrichtungen Computeranimation, Gamedesign und Mediendesign. Der B.A.-Studiengang Film und Fernsehen beinhaltet die Studienrichtungen Regie, Kamera und Postproduktion.

Eine Übersicht über die Schule, Bewerbungskriterien, Studienberatung etc. ….

Wo befindet sich Ihre Schule und welche Studiengänge im Bereich Animation / VFX / Motion Design / Film bieten Sie an?

Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) ist an fünf Standorten vertreten: München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin.

Der B.A.-Studiengang Digitale Medienproduktion beinhaltet die Studienrichtungen

1. Computeranimation (Studienort: München)
2. Gamedesign (Studienort: München)
3. Mediendesign (Studienorte: München, Stuttgart, Köln, Berlin)

Der B.A.-Studiengang Film und Fernsehen beinhaltet die Studienrichtungen

1. Regie (Studienorte: München, Köln)
2. Kamera (Studienort: München)
3. Postproduktion (Studienort: München)

Beginn des Studiums ist jeweils zum Wintersemester.


Handelt es sich um ein Vollzeitstudium oder um eine Weiterbildung?

Bei den o.g. Studiengängen/ -richtungen handelt es sich jeweils um ein sechssemestriges Vollzeitstudium.


Seid wann bieten Sie diese Studiengänge an und in welchem Bereich würden Sie die Schwerpunkte sehen?

Die Studiengänge werden seit drei Jahren angeboten. Die Studenten des ersten Jahrgangs Film und Fernsehen drehen derzeit ihre Abschlussfilme.

Schwerpunkte

Digitale Medienproduktion/ Computeranimation/ Game Design
Die drei Studienrichtungen im Studiengang Digitale Medienproduktion der Macromedia Hochschule bilden Fachleute in Mediendesign und -produktion aus. Im Studium lernen die Studierenden, an der Schnittstelle von multimedialem Design, Produktionsmanagement und Technik tätig zu werden.

Mediendesigner kommen dort zum Einsatz, wo Inhalte und Botschaften ihre Form bekommen. Ihre Tools sind dabei Farbe, Fläche, Raum, Material, Licht, Bewegung und Sound.
Mit einem Fundament in Kunstgeschichte, Semiotik und künstlerischer Kompetenz lernen Studierende Bildsprachen, Typographie, digitale Bildbearbeitung, Corporate Design, und realisieren eigene Designprojekte sowie medienübergreifende Arbeiten. Sie gestalten Plakate, Logos und Websites, zeichnen dramaturgisch aufgebaute Storyboards und entwickeln im Laufe des Studiums ihren eigenen Stil.
In der Computeranimation werden virtuelle Realitäten geschaffen. Die Studenten lernen Modellingtechniken in 3D, Storyboarding, Character Design und Animation, Architekturvisualisierung sowie Compositing und arbeiten an Projekten aus den Bereichen Produktdesign, Film und Industrie. Multidisziplinär wird immer an neuen Lösungen und Einsatzmöglichkeiten der Computeranimation geforscht.

Spektakuläre Autorennen, Simulationen für Pilotentrainings oder interaktive Lernsoftware sowie anspruchsvolle Strategiespiele sind Aufgaben für Gamedesigner. Kompetenzen wie Interactive Storytelling, Level und Interface Design und Game Engines werden hier vermittelt. Die Bandbreite zwischen Entertainment und Serious Games/ Edutainment verschafft den Studenten einen breiten Überblick über die Game Branche.

Film und Fernsehen/ Regie
Im Fachbereich Regie lernen die angehenden Filmemacher ihre Ideen im dokumentarischen und szenischen Bereich zu entwickeln und gestalterisch umzusetzen. Theoretische Kenntnisse in allen relevanten Bereichen (von Filmgeschichte, Drehbuch und Bildgestaltung bis hin zu Pitching und Präsentation) sind die Grundlagen des Studiums. Die zahlreichen Lehrfilme, Drehwokshops und Übungsprojekte bieten reichlich Gelegenheit, praktische Erfahrungen zu sammeln und die eigenen Filmideen professionell umzusetzen.
Die Studienrichtung bündelt das Fachwissen verschiedener Aufgabenbereich der Film- und Fernsehregie zu einer integrierten, kreativen, handwerklichen und technischen Ausbildung. Die Studierenden recherchieren, schreiben, entwickeln und gestalten Filme unterschiedlichster Genres und Formate. Damit sind die Absolventen der MHMK den hohen Anforderungen der sich stetig weiterentwickelnden Medienbranche gewachsen.

Film und Fernsehen/ Kamera
Mit Bildern Geschichten erzählen – das ist eine unglaubliche Herausforderung. Von Auflösung und Kamerabewegung, Perspektive und Brennweite, Licht- und Schattengestaltung bis hin zu Kadrage und Look können bei Filmaufnahmen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten angewendet werden. Die erfahrenen Dozenten der MHMK in der Fachrichtung Kamera vermitteln den Studenten das relevante Fachwissen. Die Studenten wenden bei zahlreichen Übungsfilmen und Drehworkshops als Kameramann/Kamerafrau mit dem hochwertigen Equipment der MHMK die erlernte Theorie in der Praxis an. Das Ziel ist, den angehenden Filmemachern die Fähigkeiten zu vermitteln, erfolgreich Bilder für Image- und Werbefilme genauso wie für Dokumentationen und Spielfilme zu gestalten.

Film und Fernsehen/ Postproduktion
Die Postproduktion ist zu einem gewichtigen Teil an der Gestaltung und dem Erfolg eines Filmes beteiligt. Auch hier gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten sowohl auf der Bild- als auch auf der Tonebene. Die Studienrichtung Postproduktion vermittelt alle wichtigen Qualifikationen für den Schnitt und die Endfertigung von Film- und Fernsehproduktionen – analoge und digitale Schnitttechniken, vom klassischen Schneidetisch bis zum digitalen High-Definition-Editing, gestalterische Grundlagen, Montagetheorien, Sound-Design und Tonmischung sowie die sichere Beherrschung der Technik.

Ganz gleich, ob das Endergebnis für die große Leinwand, für das Fernsehen (SD und HD), für DVD, Internet oder iPod hergestellt wird, die Studierenden der Fachrichtung Postproduktion wissen auch mit Bildformaten und Codecs umzugehen und sind damit bestens für die mediale Zukunft gerüstet.


Wie sieht ein typischer Studiengang bei Ihnen aus? Von der Aufnahmeprüfung bis hin zum Abschluss. (z.B. Wie viele Studienplätze/Bewerber gibt es pro Semester? Gibt es eine praktische Abschlussprüfung, mit welcher Software wird gearbeitet etc.)

Bewerbungsverfahren

An der MHMK gibt es keinen Numerus Clausus, sondern ein Bewerbungsverfahren in drei Schritten:
1. Einreichung der Bewerbungsunterlagen
2. Eignungstest
3. Auswahlgespräch

Für die Studiengänge Digitale Medienproduktion sowie Film und Fernsehen sind eigene Arbeiten einzusenden:
Digitale Medienproduktion (Computeranimation, Gamedesign, Mediendesign)
Arbeitsproben nach freier Auswahl, z. B. Website, 2D- oder 3D-Anwendung, Fotoserie, Zeichnungen, Collagen, digitale Designentwürfe und Vergleichbares.
Die Aufgabenstellung kann bei der Studienberatung angefordert werden.

Film und Fernsehen

Bearbeitung einer vorgegebenen Aufgabenstellung. Diese erhält man nach dem Auswahlgespräch. Es kann sich dabei um einen Kurzfilm, ein Storyboard, eine Fotoserie oder Vergleichbares handeln.

« 1 2 »

home | top

cgheute.png
Blog Artist Profile Datenbank Umfragen About Contact Us Impressum Datenschutz
News
Interviews
Events
Tutorials
Reviews
Resource
Filme

Events
Festivals
Ausbildung
Software
3D-Spielfilme
Spiele-Entwickler
BluRays
Bücher
Glossar

VFX Branche
VFX Firmen
VFX Gehaltsspiegel
VFX Ausbildung
VFX Software
VFX Filme
E-Mail
Submit News
Advertise