Willkommen bei

Random Post Refresh
Mitglieder-Login
Noch kein Mitglied?

Zur Registrierung

Passwort vergessen!
Translation
Nov 11

Sesamstraße in 3D

Allgemein

Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist eine in 3D animierte Serie Teil des „Sesamstraßen”-Fernsehprogramms. Die neue Staffel, die am 10. November 2009 in den USA angelaufen ist und gleichzeitig das 40-jährige Jubiläum der Sendung markiert, umfasst computergenerierte (CG-) Segmente, die von SpeakeasyFX mithilfe der Software Autodesk Softimage erschaffen wurden. TRAILER  INSIDE…..

SpeakeasyFX, ein Animationsstudio mit Sitz in New Jersey, arbeitete insgesamt an 13 neunminütige Folgen von „Abby’s Flying Fairy School“.

In der Serie tritt eine digitale Version der beliebten Fee Abby Cadabby auf. Die „Sesamstraße“ ist das am längsten
laufende Kinderprogramm im Fernsehen.

Diese vollständig computergenerierten Segmente wurden geschaffen, um das kritische Denkvermögen und die Problemlösungskompetenzen von Kindern im Vorschulalter zu fördern. Mit neuen Freunden geht Abby Cadabby bei Frau Funkelnase zur Feenschule. Zusammen lösen sie Probleme mit Sinn und Verstand und indem sie zusammenarbeiten.

„Bisher kamen bei der Sesamstraße ausschließlich handbetriebene Puppen zum Einsatz. Wir haben uns mit ‚Abby’s Flying Fairy School’ für die CG-Option entschieden, um all die wundervoll erdachten physischen Aktionen, wie Unterwasserszenen, zum Leben zu erwecken“, erklärte Carol-Lynn Parente, Executive Producer bei Sesame Workshop.„Darüber hinaus bot uns das CG-Format die Möglichkeit, zahlreiche Online-Spiele für SesameStreet.org zu produzieren und so das Fernseherlebnis zu erweitern.“

SpeakeasyFX setzte Autodesk Softimage für die Modellierung, die Animation, das Rendering und das Compositing von „Abby’s Flying Fairy School” ein. „Wir benutzen bereits seit unserer Gründung Softimage“, so Scott Stewart, Executive Director bei SpeakeasyFX. „Wir hatten den Auftrag, für die ‚Sesamstraße’ Animation auf Spielfilmqualität zu erschaffen. Natürlich musste all das schnell, leicht und innerhalb des Budgets geschehen. Softimage hat bei der Erreichung dieser Ziele eine zentrale Rolle gespielt, da wir in der Lage waren, alle erforderlichen Schritte innerhalb der Software vorzunehmen. Im Wesentlichen war es ein Workflow mit einer einzigen Software – wir lieben die Vielseitigkeit, die uns Softimage bietet.”

SpeakeasyFX entwickelte für die Serie mehr als 500 neue Requisiten und Charaktere. Die größte Herausforderung des Teams bestand in der Entwicklung digitaler Figuren, die sich wie echte Puppen verhalten. Hierfür waren erweiterte Fell- und Stoffsimulationen sowie komplexes Rigging erforderlich. „Um die kreative Vision beizubehalten, haben wir uns dafür
entschieden, unsere digitalen Puppen-Modelle so zu erschaffen, als würden sie von Hand bewegt“, so Stewart weiter. „Dies stellte eine bahnbrechende Änderung unseres Workflows dar und war von zentraler Bedeutung, um die richtige Balance zwischen CG und herkömmlichen Verhalten der Puppen zu finden.“

SpeakeasyFX setzte die Interactive Creative Environment (ICE) von Softimage ein, um innerhalb kürzester Zeit Zaubereffekte zu erschaffen. ICE wurde verwendet, um Partikel, Blasen, einen Flaschengeist und sogar einen Makkaroni-Wirbelsturm zu simulieren. Stewart fügte hinzu: „Die ICE hat uns die erforderliche Bandbreite geboten, um zahlreiche Effekte und Zaubereien einzubinden. So konnten wir ein Qualitätsniveau erreichen, das die anfänglichen Erwartungen deutlich übertraf. Nachdem wir unsere Bäume und Toolsets in der ICE erstellt hatten, konnten wir Aufnahmen auf äußerst arbeitseffiziente Art und Weise anpassen und um Effekte und Zaubereien ergänzen.“


Lin´q SpeakeasyFX

Lin´q Sesamstrasse


home | top

cgheute.png
Blog Artist Profile Datenbank Umfragen About Contact Us Impressum Datenschutz
News
Interviews
Events
Tutorials
Reviews
Resource
Filme

Events
Festivals
Ausbildung
Software
3D-Spielfilme
Spiele-Entwickler
BluRays
Bücher
Glossar

VFX Branche
VFX Firmen
VFX Gehaltsspiegel
VFX Ausbildung
VFX Software
VFX Filme
E-Mail
Submit News
Advertise